Mit freundlicher Unterstützung des Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen zum Tag des deutschen Denkmals

So 13.09.20 // Matthias Romir

hör-mal im Denkmal

Das Leben ist Kurzgeschichten

Kategorie: Neuer Zirkus | September | Spielplan | Theater | Clownerie

Spielort: Mehrzweckhalle Einhausen, Schulstraße 8, 64683 Einhausen

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr
VVK: 24 Euro inkl. Gebühr (Online zzgl. 3 Euro) / AK: 26 Euro | Karten erhältlich

Karten über AD-Ticket bestellen

So 13.09.20 // Matthias Romir

Info

Matthias Romir ist mit den Festivals der europäischen Jonglierszene groß geworden. Dort lernte er schon als Kind die Bühne kennen und lieben. Im zarten Alter von 13 Jahren trat er mit seinem ersten eigenen Stück auf. Nach dem Studium der Sonderpädagogik in Würzburg und Budapest machte er 2008 endlich seine Leidenschaft zum Beruf.
Expressive Juggler/Depressing Clown/Contemporary Weirdo: So beschreibt der Grenzgänger seine Tätigkeit. Neben der solistischen Arbeit an Theatern und auf Straßenfestivals verleiht er auch immer wieder Varietéshows und genreübergreifenden Showproduktionen eine schräge Note. Unter anderem tourte er mit der Tiger Lillies’ Freakshow und mit dem Circus Quantenschaum.
Der leidenschaftliche Autodidakt ist bekannt für seinen musikalischen, narrativen Jonglierstil im Grenzbereich zu Clownerie und Objekttheater, seine schrägen Figuren und für seine schwarzhumorigen, tiefgründigen, skurrilen Geschichten.

Das Leben ist Kurzgeschichten

Matthias Romir kreiert seit über 20 Jahren kurze Stücke im Grenzbereich von Jonglage, Objekttheater, Clownerie und Videokunst. Irgendwann fiel ihm auf, dass viele seiner Werke einen inneren Zusammenhang haben, ohne dass dies je so geplant war. So entsteht aus vielen kleinen Geschichten eine große und Romirs erstes Abendprogramm. In einem intensiven Bilderrausch entfaltet sich die ganze Bandbreite seines Schaffens.
„Das Leben ist Kurzgeschichten“ ist eine Sammlung visuell-artistischer Anekdoten über den Sinn und den Wahnsinn des Lebens. Die Geschichten sind mal konkret, mal abstrakt, mal laut, mal leise, mal albern, mal düster, aber immer komisch und mitten aus dem Leben. Der Künstler thematisiert fast ganz ohne Worte die Sorgen, Ängste und Hoffnungen eines Mannes, der sich von seinen Zwängen befreien möchte und doch nach Halt sucht.
Diese Show ist mit ihrem Schöpfer herangewachsen und wird es wahrscheinlich auch weiterhin tun. Eine 35-minütige Version ist bereits seit 2008 erfolgreich auf Straßentheaterfestivals in ganz Europa unterwegs. 2013 feierte die 80-minütige Theaterversion Premiere und die ersten Auszeichnungen ließen nicht lange auf sich warten.


hör-mal im Denkmal

Jedes Jahr am zweiten Septemberwochenende rückt der Denkmalschutz mit zahlreichen Veranstaltungen in Hessen und Thüringen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Eine davon ist die von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen initiierte und geförderte Veranstaltungsreihe hör-mal im Denkmal, bei der an ausgewählten Baudenkmalen in Hessen und Thüringen Klassik- und Kleinkunstveranstaltungen durchgeführt werden.


Neuer Zirkus – eine neue Kunstform etabliert sich nun auch im Sapperlot
Der Neue Zirkus (oder auch Cirque Nouveau) versteht sich als spartenübergreifende Bühnenform, bei der Zirkusartistik in Verbindung mit anderen Kunstformen wie Theater, Tanz und Musik gebracht wird. Obwohl diese neue Bühnenform in den in Europa als zeitgenössische Kunstform etabliert und als Kulturgut fest verankert ist, beklagt sie in Deutschland noch eine geringe Bekanntheit. In Zusammenarbeit mit der Veranstaltungsreihe hör-mal im Denkmal werden wir den Neuen Zirkus als künstlerischen Schwerpunkt auszubauen und auch an der Bergstrasse eine Bühne zu bieten.
HP Frohnmaier

Video:

5.0/5 Bewertung (2 Stimmen)

Stadt Lorsch

Sponsor

Sponsor