Übersicht alle Ersatztermine

Das Theater Sapperlot bereitet sich auf einen Re/Re/Re/Restart am 10. September 2021 mit dem Sapperlot Sommerfest und Dreiviertelblut vor.


Für die Veranstaltungen geben wir rechtzeitig online bekannt, ob die Veranstaltung in der Mehrzweckhalle Einhausen oder im Theater Sapperlot stattfinden.
Theater Sapperlot
, Stiftstr. 18 | 64653 Lorsch
MZW Einhausen Schulstraße 8, 64683 Einhausen


Übersicht Ersatztermine


Mit freundlicher Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

So 12.09.2021 Masaa

Hör-mal im Denkmal

Kategorie: Highlights | Spielplan | Musik | September

Spielort: Theater Sapperlot

Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 19:30 Uhr
VVK: 25 Euro inkl. Gebühr (Online zzgl. 3,50 Euro) / AK: 27 Euro | Karten erhältlich

Karten über AD-Ticket bestellen

So 12.09.2021 Masaa

Info

Bei MASAA verweben sich tiefempfundene arabische Verse und zeitgenössischer Jazz, gehen Abend- und Morgenland in bisher nicht dagewesener Schlüssigkeit eine lyrische Liaison ein. Ihr bahnbrechendes Konzept haben MASAA auf bislang drei Alben umgesetzt: dem Debüt "Freedom Dance" (2012), dem Nachfolger "Afkar" (2014) und "Outspoken" (2017), für das sie mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurden. Rabih Lahoud wurde zudem für dieses Album für den ECHO Jazz in der Sparte "bester nationaler Sänger" nominiert. Bereits im Gründungsjahr 2012 gewannen Masaa den Bremer Jazzpreis. In den fol-genden Jahren gingen 2 weitere wichtige Weltmusikpreise Deutschlands an sie: Der Publikumspreis des Creole-Wettbewerbs (2013) und die Förder-RUTH des Rudolstadt-Festivals (2015). Von Beginn an ist es der Band ein großes Anliegen gewesen, ihre Arbeit nach außenzu tragen: MASAA haben erfolgreiche Tourneen durch Afrika und Lahouds HeimatLibanon absolviert; 2018 folgte die Einladung zum Salam Orient Festival in Wien und 2019 zum Jazzfest Baku in Aserbaidschan. Im Teamwork mit der israelischen Sängerin Yael Deckelbaum (March of the Mothers) set-zen MASAA ein Signal für die Unterstützung des Friedensprozesses zwischen jüdischer und arabischer Kultur. Im Januar 2019 ist der Gitarrist Reentko Dirks für den Pianisten Clemens Christian Poetzsch in die Band gekommen. Mit ihm entstand in den Berliner Traumton Studios das aktuelle Album "Irade" (VÖ: 14.02.20). Durch den Wechsel in der Instrumentierung entsteht ein aufregend neuer Masaa-Sound: die Doppelhals-Gitarre changiert mit und ohne Bünden mühelos zwischen der hiesigen und der Viertelton-geprägten Harmonik. Reentko bringt einen noch wärmeren und zugleich impulsiveren Gestus, geprägt von Klassik, Pop und Weltmusik in die Band und lädt Lahoud, Kappenstein und Rust zu einer neuen Art des musikalischen Dialogs.

Vor allem verbindet die Musiker aber eines: Das Verrücktsein nach der perfekten musi-kalischen Kombination, der schrägen Harmonie, die Menschen bewegt.
Süddeutsche Zeitung 09/2018

Es klingt nach musikalischer Freiheit, stilistischer Vielfalt und kultureller Grenzen-losigkeit und besitzt damit einen kaum abschätzbaren Seltenheitswert.
Folkworld 03/2018

Eine Stimme voll Wärme und Stolz, die zwischen verzehrender Intensität und meditativer Schlichtheit wechselt.
Alexander Schmitz, Jazz Podium 04/2014

Masaa

Rabih Lahoud,Gesang
studierte Komposition, klassisches Klavier, klassischen Gesang sowie Jazz-Gesang. Mit westlicher Musiktradition ebenso vertraut wie mit der Musikkultur seiner arabischen Heimat, interessiert ihn die Ambivalenz zwischen Orient und Okzident.Mit Markus Stockhausen gründete er die Band „Eternal Voyage”, mit der er 2009eine CD veröffentlichte. Er hat einen Lehrauftrag für Jazz- und Pop-Gesang an den Hochschulen in Düsseldorf und Hamburg.

Marcus Rust, Trompete
wuchs als Sohn klassischer Musiker in Schwerin auf. Wärend seines Zivildienstes in Indien entdeckte seine Leidenschaft für traditionelle Musik fremder Kulturen. Daraufhin studierte er Jazz-Trompete, Klavier und Komposition in Dresden. Die Verbindung aller dieser Einflüsse prägt auch die Musik seines Duos "ZIA" mit dem Organisten Christian Grosch, mit dem sie auch regelmäßig mit arabischen und afrikanischen Musikern als Gäste zusammen spielen.
 
Reentko Dirks, Gitarre
ist Gitarrist und Komponist. Er schrieb und produzierte Musik für Künstler des Cirque du Soleils sowie die Semperoper Dresden und ist Mitglied im EUROPEAN GUITAR QUARTET. Einem breitem Publikums ist Reentko vor allem als Gitarrist an der Seite von Giora Feidman oder auch Ben Becker bekannt. Er konzertierte u.a. in Konzert-häusern wie der Tchaikovsky Hall Moskau und der Carnegie Hall in New York
 
Demian Kappenstein, Schlagzeug
veröffentlichte mit dem „Ring Ensemble”eine CD, bei der die Musiker seines Jazztrios „Ring” mit einem Ensemble historischer Saiteninstrumente zusammenarbeiteten. Mit seinem Soloprogramm „Travel Suite”verarbeitet er Erfahrungen von seinen Reisen durch Länder wie etwa den Kosovo, Taiwan, Türkei oder Israel. Kappenstein arbeitete mit Musikern wie Giora Feidman, Kurt Rosen-winkel und Miss Platnum

Video:

5.0/5 Bewertung (1 Stimmen)

Sponsor

Sponsor

Partner

Stadt Lorsch & EGL

Sponsor